Gründung auf Halden/Deponien

Die enercity Erneuerbare ist einer der Experten für anspruchsvolle Gründungen auf z.B. Halden/Deponien – ehemaligen Tagebauflächen:

Mehr als 20 Jahre Erfahrung

Was ist eine Rütteldruckverdichtung? Fallen 200 Meter hohe Windenergieanlagen auf einem ehemaligen Tagebaugebiet nicht irgendwann um? Und wie verhindert man eigentlich das Absacken der aufgeschütteten Erdschichten? In Klettwitz, der Gemeinde Schipkau, wo noch vor 20 bis 25 Kohle gefördert wurde, waren wir einer der ersten die auf diesen ehemaligen Tagebauflächen Windenergieanlagen geplant und errichtet haben.

Nachhaltiger Energie- und Strukturwandel

Nach dem Fördern der Kohle in 95 Metern Tiefe schüttete eine das Köhleflöz überspannende Förderbrücke die von ihr geförderten Erdmassen zum Freilegen der Kohle direkt wieder hinter sich ab. Das bedeutet, dass die Erdschichten hier viel lockerer liegen als auf normalem Gelände und Absenkungen sehr wahrscheinlich sind. Die besondere Aufbereitung setzt daher ein hohes Maß an Kompetenz voraus.

Ansprechpartner

enercity Erneuerbare GmbH

wolf-uwe-schmidt

Holger Bruns

telefon +49.491.91240.542

E-Mail senden

Unsere erfahrene Bauabteilung konnte diese herausfordernden Arbeiten in Bergbaufolgelandschaften stemmen und setzt diese Expertise in aktuellen Projekten in der Lausitz um.